Historie


Unser Unternehmen kann auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken. Der im Jahr 1898 vom Urgroßvater der heutigen Inhaber, Bert und Klaus Wirtz, gegründete Geschäftsbetrieb wurde 1947 von Gottfried Wirtz, ihrem Vater, übernommen.

1965 wurde eine Niederlassung in Heinsberg gebaut, wo derzeit der Firmensitz der Mobau Wirtz Haussysteme und der Mobau Wirtz Baumärkte angesiedelt ist. Neben dem Handel mit Bau – und Brennstoffen (Letzteres mit Schwerpunkt im Export von Brennstoffen in die Benelux- Länder) wurden in dieser Zeit auch Transportbetonanlagen betrieben.

Seit mehreren Jahren sind Alexander, Thomas und Jochen Wirtz in der nächsten Generation als geschäftsführende Gesellschafter in der Unternehmensgruppe tätig.

Über 100 Jahre Erfahrung ...

1969

ging die Geschäftsführung nach dem Tod des Vaters auf die Söhne Bert und Klaus Wirtz über. 1974 entstand in Heinsberg die erste Ausstellung, der Büroräume angegliedert wurden. 1977 folgte als weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Unternehmens der Beitritt zur Mobau-Kette, 1978 entstand der erste Baumarkt modernen Zuschnitts in Heinsberg.

1980

wurde im Zuge der weiteren Expansion - zusammen mit der BU Aachen - die Handelsgesellschaft Übach-Palenberg gegründet. Angegliedert an diese Gesellschaft sind inzwischen Mobau Erft, ein Baustoffzentrum mit Sitz in Bedburg und Bergheim, sowie (frühere) OBI-Märkte in Herzogenrath, Geilenkirchen und Alsdorf.

1983

erfolgte die Gründung der SSW Bedachungsfachhandels GmbH & Co. KG, eines Spezialisten im Bereich Dach, Fassade und Solartechnik. Zum 01.01.2006 wurde mit dem SSW Holzfachhandel ein kompletter weiterer Fachhandel in die SSW Bedachungsfachhandel GmbH & Co. KG integriert.

1984

legte man den Grundstein für die Mobau-Wirtz Haussysteme, die als Dienstleistungs- und Logistikpartner der Fertighausindustrie bundesweit große namhafte Fertig- und Ausbauhaus-Unternehmen beliefert.

1996

erlebte das Unternehmen den nächsten, die Weiterentwicklung prägenden Schritt, die Gründung der Mobau Wirtz & Classen Unternehmensgruppe mit den Partnern Gottfried und Willhelm Classen. Damit wurden die Tochterfirmen Fliesenmax, Classen Natursteinhandel und Mobau Küchenprofi, die ihren Sitz in Heinsberg-Dremmen bzw. Hückelhoven haben, in die Gesamtgruppe eingebunden.

2006

wurde Fliesenmax ausgegliedert und ist seither als eigenständiges Unternehmen tätig.

2007

folgte die Eröffnung eines modernen Bauzentrums in Gangelt an der B 57. Der neue Mobau Gangelt löste dabei den „in die Jahre gekommenen“ Markt in Gangelt-Birgden ab.

2008

Mobau Erft Bauzentrum GmbH & Co. KG, Bedburg übernimmt zum Jahresbeginn die Baustoffhandlung Welter GmbH aus Kerpen-Horrem. Mit dieser dritten Niederlassung des Mobau Erft Bauzentrum festigt das Unternehmen seine Position im westlichen Kölner Einzugsgebiet.

2009

Am 02.03.2009 wurde der neue Mobau Baumarkt in Geilenkirchen eröffnet, der den vormaligen OBI-Markt ablöste.

2010

wiederholte sich dieser Vorgang, indem der zweite OBI-Markt in Alsdorf ebenfalls durch einen neuen Mobau Baumarkt ersetzt wurde.

2011

Am 01.09.2011 folgte die Übernahme der Firma Mobau Klein aus Niederkassel mit insgesamt 3 Niederlassung in Ranzel, Mondorf und Rheidt durch die Firma Moderner Baubedarf Handelsgesellschaft mbH Übach-Palenberg.

2013

ist in Mönchengladbach auf ca. 15.000 qm Fläche ein Baufachhandel mit exklusiven Ausstellungen, Badstudios sowie allen Baustoffen für den Umbau, Neubau, Ausbau oder die Renovierung entstanden. Seit dem 20.04.2013 gibt es dort den Mobau Baupark mit einem zweiten Standort des SSW Bedachungs- und Holzfachhandel.

2016

schließlich eine weitere Unternehmensentwicklung mit dem Zuwachs eines dritten SSW Bedachungs- und Holzfachhandels in Niederkassel-Ranzel.

2017

folgte die Übernahme des Baustoffunternehmens Josef Pegels & Sohn KG, welches seit Januar 2017 als Mobau Pegels mit Standorten in Kempen und Viersen zum Produktportfolio der Mobau Wirtz & Classen Unternehmensgruppe gehört.